Konrad Williger

Konrad Williger

* 18.09.1957
† 21.09.2020
Erstellt von Trierischer Volksfreund
Angelegt am 26.09.2020
163 Besuche

Neueste Einträge (4)

Kondolenz

Mein aufrichtiges Beileid

03.10.2020 um 08:43 Uhr von Astrid Rudolf

Sehr geehrte Familie Williger,

mein aufrichtiges Beileid zu Ihrem großen Verlust! Ich bin Astrid Rudolf, doch wir kennen uns nicht. Ihre Anzeige ist mir durch das Geburtsdatum aufgefallen. Auch ich bin 1957 geboren, jedoch im Januar.

Einen Menschen, den man so liebt, durch den Tod zu verlieren, ist sehr schlimm. Der Verlust hat eine Lücke gerissen, die sich scheinbar nie wieder schließen lassen wird. Das weiß ich aus eigener Erfahrung. Mein ältester Bruder ist vor etwas über 2 Jahren gestorben.

Der Verlust ist besonders schmerzlich, wenn man viel Jahrzehnte miteinander verbunden war und noch viele Pläne hatte. 

Jeder trauert auf seine persönliche Weise. Tränen sind oft ein Ventil für unseren Schmerz und oft auch für unsere Hilflosigkeit. Auch Jesus Christus hat geweint als sein Freund Lazarus gestorben war. Diesen Bericht finden wir im Johannes Evangelium im 11. Kapitel. Dort finden wir auch den Bericht über die Auferweckung von Lazarus. Jesus hatte seinen Freund wieder ins Leben zurück gebracht, und zwar zu Leben hier auf der Erde! Und es gibt viele andere Berichte in der Bibel, die auch von Auferstehungen schreiben.

Das alles ist zukunftsweisend! Die Bibel garantiert uns eine Zeit ohne Tod, ohne Trauer, ohne Tränen (Offenbarung 21:3-5). 

Vielleicht hört sich das zu schön an, um wahr sein zu können. So habe ich früher auch gedacht. Die Bibel enthält viele gute und realistische Gründe, ihr vertrauen zu können.

Bitte schreiben Sie mir, wenn Sie mehr erfahren möchten oder besuchen Sie alternativ die Internet Seite www.jw.org.

Auf alle Fälle wünsche ich Ihnen allen viel Trost und Kraft von unserem Schöpfer!

Astrid Rudolf

Astridrudolf99@gmail

Gedenkkerze

Alwine

Entzündet am 26.09.2020 um 21:18 Uhr

Gedenkkerze

Volksfreund.Trauer.de

Entzündet am 26.09.2020 um 06:59 Uhr

trierischer_volksfreund

vom 26.09.2020