Benedikt Müller

Benedikt Müller

* 29.06.1992
† 06.09.2012 in Bexbach / Trier
Erstellt von Denise Hartmann
Angelegt am 10.09.2012
44.208 Besuche

Kondolenzen (30)

Sie können das Kondolenzbuch nutzen, um den Angehörigen Ihr Beileid zu bekunden, Ihrer eigenen Trauer Ausdruck zu verleihen oder um dem Verstorbenen einige letzte Worte des Abschieds mitzugeben.

Kondolenz

Der Tod...

21.09.2013 um 20:25 Uhr

Der Tod ist nur ein Übergang in eine andere Form des Lebens auf einer anderen Frequenz.

Kondolenz

Dein 18 Geburtstag

18.04.2013 um 18:48 Uhr

An deinem 18 Geburtstag haben wir so viel gelacht, da haben unsere Eltern sich das erste mal kennengelernt und zusammen Fußball geschaut,..ich weiß garnicht wer da gegegen Deutschland gespielt hat. Wir haben aufjeden Fall bei euch im Garten gesessen und es war sehr schön gemütlich. Wir haben auf der Hollywoodschaukel gesessen, du warst so vertieft in das Spiel und wolltest es unbedingt sehen.

Jedes mal, als ein Tor gefallen ist, warst du leider nicht da, denn jedes Mal musstest du was holen gehen oder hast dich umgedreht. Was haben wir gelacht,es war total lustig. Und trotzdem hast du dein Geburtstag genossen, der Höhepunkt natürlich war deine Kunststücke auf dem Trampulin der Nachbarn.Du hast dich so amüsiert bis es einmal Knall gemacht hat und das Trampulin war kaputt,..dass war der absolute wahnsinn..wir alle haben uns kaum noch einbekommen vor Lachen.Du auch nicht.

Es war zwar keine gewöhliche Party für einen 18 Geburtstag, doch du hast ihn mit deinen liebsten Menschen verbracht und das hat ihn so einzigartig gemacht!

Kondolenz

Die Liebe kennt keine Grenzen,.

18.04.2013 um 18:39 Uhr

Die Entfernung kann zwei Menschen trennen, aber nicht jedoch zwei Herzen, denn Liebe kennt keine Grenzen auch eine solche nicht!

Kondolenz

Unser Engel

23.02.2013 um 17:30 Uhr

Engel sehen oft wie Menschen aus.

Sie haben keine Flügel, aber ein großes-gutes Herz.

Kondolenz

Mein erstes Geschenk von dir...

23.02.2013 um 17:23 Uhr

Wir kamen kurz vor Weihnachten zusammen und hatten uns eigentlich darauf geeinigt, dass wir uns nichts schenken.

Doch so wie du warst,war es dir egal, was ich dazu gesagt hab-du wolltest mich unbedingt beschenken und mich überraschen.Du konntest es kaum erwarten,mir dein Geschenk zu geben und es war mir so unangenehm, denn ich hatte damit garnicht gerechnet und es war mein erstes Geschenk von dir,ich wusste nicht,wie ich darauf reagieren sollte.Du warst einfach nur stolz,mir dein Geschenk geben zu können und hast dich mit mir gefreut.

Egal ob es nur eine Kleinigkeit war,du warst immer so aufmerksam, was mir gefällt oder was ich gerne hab und hast immer an mich gedacht.

Dir war es egal,was ich sagte,ich konnte so viel dazu sagen,dir war das egal, hauptsache du konntest mir auf eine gewisse Art und Weise eine Freude machen.

 

Doch das größte Geschenk,dass du mir machen konntest, war mir deine Liebe zu geben und an der werde ich immer festhalten..denn auch dir habe ich meine Liebe, mein Herz geschenkt und das wird immer dir gehören,nichts wird sich daran ändern!

Weitere laden...