Jörg Pistorius

Jörg Pistorius

† 02.04.2020
Erstellt von Trierischer Volksfreund
Angelegt am 18.04.2020
4.844 Besuche

Kondolenzen (2)

Sie können das Kondolenzbuch nutzen, um den Angehörigen Ihr Beileid zu bekunden, Ihrer eigenen Trauer Ausdruck zu verleihen oder um dem Verstorbenen einige letzte Worte des Abschieds mitzugeben.

Kondolenz

Du fehlst!

20.04.2020 um 12:17 Uhr von Sven

Lieber Jörg, der Schmerz sitzt noch immer so tief. Dass du nicht mehr da bist, kann ich noch immer nicht begreifen. Dass wir nie wieder gemeinsam zu Rock am Ring fahren, nie wieder gemeinsam Football schauen werden, nie wieder gemeinsam einen tollen Whisky genießen werden.
Wie für so viele andere Kollegen warst du auch für mich ein echtes Vorbild als Journalist und noch viel wichtiger: ein Freund. Während meiner Zeit in Trier habe ich mich immer gefreut, dich zu treffen, mit dir unterwegs zu sein, von Konzerten zu berichten oder einfach mal ein-zwei Bier zu trinken, einen Single Malt oder auch eine Light-Cola. Seit ich nicht mehr an der Mosel bin, war die Freude jedes Mal umso größer, wenn wir uns doch noch bei Geburtstagen oder eben bei unserem Event des Jahres, "RaR", getroffen haben. Ich trauere sehr und gleichzeitig lache ich doch beherzt auf, wenn ich an die vielen tollen und lustigen Momente denke, die wir erlebt haben.
Es tut mir weh, dass ich mich nicht von dir verabschieden konnte und auch jetzt noch nicht Abschied nehmen kann. Aber sei dir sicher: Wir alle, die dich als Freund hatten, wir werden gemeinsam auf dich die Gläser erheben, wenn die Situation es wieder erlaubt. Und, das verspreche ich dir, das Andeken an dich werde ich in Ehren halten und noch ganz oft lachen, wenn ich an die Jahre mit dir als Kollege und Freund denke.
Mach's gut, Jörg!
Sven

Kondolenz

Danke!

18.04.2020 um 14:20 Uhr von Katja

Danke Jörg, dass Du mir vor fast 20 Jahren, damals in Hermeskeil, die Chance gegeben hattest, in meinem Traumberuf Fuß zu fassen. Ich habe sehr viel von Dir gelernt. Es ist unendlich traurig, dass du so früh gehen musstest. "Niemals geht man so ganz", singt Trude Herr. So ist es. Danke! Katja